NFL Football im Levi’s Stadium San Francisco

ich bin in der glücklichen Lage, schon mehrfach in den USA gewesen zu sein und versuche bei dieser Gelegenheit eigentlich immer, ein Football-Spiel der NFL zu besuchen. Im Levi’s Stadium der San Francisco 49ers war ich inzwischen sogar schon mehrfach, da es mich in den USA dann doch meistens nach Kalifornien verschlägt. Dabei sei angemerkt, dass das „San Francisco“ in der Überschrift eigentlich nicht ganz korrekt ist, da sich das Stadion eigentlich ein wenig südlich von San Francisco, in Santa Clara befindet. Während wir über meinen ersten Besuch im Levi’s Stadium zum Spiel zwischen den 49ers und den New York Jets bei Nieselregen im Jahr 2016 mal lieber den Mantel des Schweigens breiten, da nicht nur das Wetter äußerst mau war, sondern auch noch beide Teams zur damaligen Zeit stark an das Motto „Not gegen Elend“ erinnerten, konnte das Derby der 49ers gegen die Los Angeles Rams 2018 schon eher begeistern. Die Rams standen sogar ein paar Monate später im Super Bowl, unterlagen dort jedoch den New England Patriots um Tom Brady.

Zunächst ein paar Fakten zum Levi’s Stadium, welches in der Tat als Namenssponsor von der bekannten Jeansmarke unterstützt wird. Es ist seit seiner Fertigstellung im Jahr 2014 der Austragungsort der Heimspiele der San Francisco 49ers und war zwei Jahre später Spielort des Super Bowl 50. Auch der Super Bowl LX wird im Jahr 2026 hier ausgetragen. Das erste NFL-Spiel der regulären Saison fand am 14. September 2014 mit der Partie der San Francisco 49ers gegen die Chicago Bears statt. Insgesamt finden 68.500 Zuschauer im Levi’s Stadium Platz. Diese Zahl kann für bestimmte Veranstaltungen auf 75.000 Plätze erweitert werden. Neben American Football finden hier auch regelmäßig Konzerte und Spiele des MLS-Teams der San Jose Earthquakes statt. Sogar die NHL und die WWE mit ihrer Wrestling-Großveranstaltung WrestleMania waren hier bereits zu Gast.

Wie man schon aus meinen einleitenden Worten erkennen kann, ist es relativ problemlos möglich, an Karten für NFL-Spiele in den USA zu kommen. Der Hauptgrund hierfür ist, dass es in den USA einen offiziellen Reseller-Markt für die Karten gibt, wodurch man auf seriösen Plattformen wie Ticketmaster oder Stubhub ohne Probleme an Tickets in so ziemlich jeder Preiskategorie gelangen kann. Möchte man also einmal ein Spiel im Levi’s Stadium besuchen, kann man Karten über den folgenden Link erwerben:

Die Regular Season der NFL läuft jedes Jahr von Anfang September bis Anfang Januar, was man für den Reisezeitraum im Hinterkopf haben sollte, wenn man unbedingt zu einem NFL-Spiel gehen möchte. Aber auch wenn gerade kein Spiel stattfindet, ist das Levi’s Stadium einen Besuch wert. So kann man sich nämlich auch für eine Stadion-Tour anmelden und sich so nebenbei auch noch die Katakomben ansehen und ein paar Fakten zum Stadion erzählen lassen.

Wie bei den meisten Stadien in den USA ist die Parkplatzsituation ein wenig schwierig. Während man das SoFi Stadium in Los Angeles aufgrund seiner Lage mitten in der Stadt sehr gut, beispielsweise per Shuttlebus erreichen kann, ist die Anreise nach Santa Clara hier ein wenig schwieriger, weswegen ich auf Basis meiner Erfahrung empfehlen würde, online einen Parkplatz zu buchen und mit dem Mietwagen zum Stadion zu fahren. Hierdurch hat man dann auch ganz nebenbei die Gelegenheit, eine typisch amerikanische Football-Erfahrung zu machen: Tailgating. Hierbei handelt es sich um eine Tradition, meist vor den Football-Spielen, bei der die Fans auf dem Parkplatz schon mal eine kleine Party feiern. Meist trifft man sich hierzu schon mehrere Stunden vor Spielbeginn und baut Grills und weitere Campingausrüstung um das eigene Auto auf. Und auch wenn man selbst keine Utensilien mitbringt ist man bei vielen der Fans ein gerngesehener Gast. So ist es alles andere als unüblich, dass man von den Tailgatern beim Schlendern über den Parkplatz zum Stadion angesprochen wird, ein Bier gereicht bekommt und schon Teil der großen Football-Familie ist. „Football is Family“ wird hier wirklich gelebt. Und wenn man dann noch aus dem fernen Deutschland kommt, sind die Amerikaner umso interessierter an einem. Mitmachen! Fun Fact: Es gibt Studien, nach denen bis zu 35% der Tailgate-Teilnehmer gar nicht das Spiel besuchen, sondern lediglich für die Party auf dem Parkplatz anreisen.

Wer schon meine anderen Berichte zu Besuchen bei NFL-Spielen gelesen hat weiß, dass mein Herz für die Green Bay Packers schlägt. Da ich aber durchaus öfter in der Gegend um San Francisco bin, habe ich inzwischen natürlich auch durchaus ein kleines Faible für die 49ers entwickelt. Beim Spiel gegen die Rams 2018 war für sie allerdings wenig zu holen. Letztere marschierten, wie oben erwähnt, durch bis zum Super Bowl und waren eines der stärksten Teams in der Regular Season. Das Spiel im Levi’s Stadium gewannen sie dann auch deutlich mit 39:10. Hinzu kam, dass auf Seiten der 49ers auch noch Quarterback Jimmy Garappolo verletzt ausfiel.

Ich persönlich mag das Levi’s Stadium, auch wenn es sicherlich beeindruckendere Arenen gibt, wie beispielsweise das SoFi Stadium in LA oder auch das Allegiant Stadium in Las Vegas. Bei schlechtem Wetter ist es im Levi’s Stadium zugegebenermaßen unangenehm, bei schönem Wetter hingegen macht der Besuch richtig Spaß. Schön ist auch, dass man bei den NFL-Spielen oftmals ein kleines Giveaway am Eingang erhält. In unserem Fall waren was beispielsweise die auf den Bildern zu sehenden T-Shirts. Ich habe allerdings auch schon Baseball-Caps oder sogenannte Rally Towels bekommen. Egal ob man damit etwas anfangen kann, es ist in jedem Fall immer ein schönes Andenken.


Inzwischen finden auch in Deutschland reguläre Saisonspiele NFL statt. Einen entsprechenden Bericht gibt es beispielsweise hier: Das erste NFL Munich Game


Hotelempfehlungen

Spielplan und Tickets

Weitere Informationen und Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.